Mein E3 Highlight – A Way Out

Ein Titel, den ihr definitiv im Auge behalten solltet, stelle ich euch in diesem Artikel kurz vor. A Way Out vom Studio Hazelight wird die Videospielszene mit einem neuen Konzept aufmischen.

Die Pressekonferenz von Electronic Arts stand in den Startlöchern und ich hatte keine großen Erwartungen. Ob Star Wars Battlefront 2 oder Sportspiele wie FIFA 18 oder NBA Live 18 – sie interessieren mich einfach nicht. Ich weiß genau was ich bekomme und darum war ich umso gespannter, ob der Publisher mit einer Überraschung a la EA Originals daherkommt,wie zuletzt das supertolle Unravel. Auf einmal war es dann soweit und Josef Fares betritt die Bühne. Bekannt bereits vom ebenfalls supertollen Brothers: A Tale of Two Sons präsentierte er sein neues Projekt vom Studio Hazelight.

Koop-Modus only!

A Way Out ist ein Titel, der ausschließlich mit einem anderen Spieler im Koop-Modus sowohl online als auch lokal gespielt werden kann. Hammergeil! Leider sind heutzutage immer mehr Spiele darauf ausgelegt, dass sie nur online im Mehrspieler gedaddelt werden können und von Couch-Koop keine Spur. Schade. Mit A Way Out möchte das Indie-Studio aber nun eine ganz besondere Geschichte zweier Personen erzählen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber sich doch gegenseitig brauchen. Nette Info am Rande noch, Josef’s Bruder Fares ist Schauspieler und spielt einen der Protagonisten im Spiel. Josef selbst hat bereits sechs Langspielfilme als Regisseur produziert. Diese Erfahrung im cineastischen Bereich wird sich auch in A Way Out wiederfinden. Das Spiel befindet sich stets in einem Splitscreen-Modus, allerdings wird jeder Spieler seine eigene Geschichte mit einem der beiden Charaktere erleben. So kann es dann auch mal vorkommen, dass Spieler 1 eine Zwischensequenz zu Gesicht bekommt, die vielleicht einen größeren Teil des Bildschirms einnimmt während Spieler 2 gerade aktiv spielt. Eine sehr einzigartige Spielidee!

In der Geschichte müsst ihr den beiden Protagonisten verhelfen, aus dem Gefängnis zu kommen. Warum ihr inhaftiert seid, das ist zunächst ein Rätsel. Ebenfalls ist es erwähnenswert, dass Leo und Vincent sich beide gar nicht kennen und erst im Spiel eine Beziehung zueinander aufbauen. Vielfältiges Gameplay und abwechslungsreiche Aufgaben sollen für eine unvergessliche Spielerfahrung sorgen. Darunter beispielsweise eine Verfolgungsjagd, Schusswechsel, Prügeleien oder auch Schleichpassagen. Informationen zu den weiteren Inhalten gibt es derzeit noch nicht – aber man möchte ja auch nicht alles vorab wissen oder?

A Way Out erscheint im Frühjahr 2018 digital für PC via Origin, Xbox One und PlayStation 4. Ich kann es kaum abwarten und hoffe auf der anstehenden Gamescom mehr zu sehen. Danke Hazelight für dieses spannende Konzept und danke Electronic Arts für das Vertrauen in solch ein Projekt.